Rainer Riesner, Messias Jesus

Mit der Person des Jesus von Nazareth steht und fällt das Christentum. Aus diesem Grund sind Jesus-Bücher, wie z. B. die dreibändige Jesus-Biografie von Papste Benedikt/Josef Ratzinger,  Bestseller und zu den großen christlichen Festen erscheinen regelmäßig groß aufgemachte, angebliche Enthüllungsgeschichten über Jesus.
Will man dem Leben von Jesus wissenschaftlich auf die Spur kommen, so entscheidet sich alles daran, ob man die antiken Quellen über ihn, allen voran die vier neutestamentlichen Evangelien, als historisch zuverlässige Zeugnisse ansehen kann.

mehr lesen 0 Kommentare

Heinzpeter Hempelmann / Uwe Swarat / Roland Gebauer / Wolfgang Heinrichs / Christoph Raedel / Peter Zimmerling - ELThG² - Band 2

Evangelisches Lexikon für Theologie und Gemeinde, Neuausgabe

Das ELThG² ist ein vierbändiges, breit angelegtes Lexikon, das alle Felder der Theologie aus protestantischer Perspektive in ökumenischem Horizont darstellt. Es richtet sich an Theologen in Wissenschaft und Praxis, kirchliche Mitarbeiter und theologisch interessierte Gemeindeglieder. Seine besonderen Kennzeichen sind die überkonfessionelle Ausrichtung, der interdisziplinäre Ansatz (Teilartikel aus den Bereichen Biblische Theologie, Kirchengeschichte, Philosophie, Dogmatik, Ethik, Ökumene und Konfessionskunde, Missionswissenschaften, Soziologie sowie Praktische Theologie) und die Allgemeinverständlichkeit der Artikel.

mehr lesen

Subskription ELTHG² - Band 1 bis 4

Evangelisches Lexikon für Theologie und Gemeinde, Neuausgabe

Das Evangelische Lexikon für Theologie und Gemeinde ist ein hochgeschätztes Standardwerk der Theologie. Nun wurde es komplett überarbeitet und auf den neuesten Stand der Forschung gebracht. Das neue ELThG² ist ein vierbändiges, breit angelegtes Lexikon, das alle Felder der Theologie aus protestantischer Perspektive in ökumenischem Horizont darstellt. Es richtet sich an Theologen in Wissenschaft und Praxis, kirchliche Mitarbeiter und theologisch interessierte Gemeindeglieder. Seine besonderen Kennzeichen sind die überkonfessionelle Ausrichtung, der interdisziplinäre Ansatz (Teilartikeln aus den Bereichen Biblische Theologie, Kirchengeschichte, Philosophie, Dogmatik, Ethik, Ökumene und Konfessionskunde, Missionswissenschaften, Soziologie sowie Praktische Theologie) und die Allgemeinverständlichkeit der Artikel.

mehr lesen

Häußer/Haubeck, Bibelgriechisch leicht gemacht

Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch

völlig neu bearbeitet

Bereits Tausende haben mit Bibelgriechisch leicht gemacht die Ursprache des Neuen Testaments erlernt - sei es in einem Sprachkurs oder im Selbststudium.
Die Lektionen beginnen so einfach, dass den Stoff auch verstehen kann, wer bisher keine Fremdsprache gelernt hat. Vom einfachsten - den griechischen Schriftzeichen - geht es Schritt für Schritt zu den wichtigsten griechischen Formen und den Regeln der Grammatik. 

mehr lesen 0 Kommentare

Gerhard Maier: Biblische Hermeneutik

 

Das Verständnis der Bibel und die Wege zu einer schriftgemäßen Auslegung: Jeder Bibelleser, nicht nur der professionelle Interpret, wird davon betroffen. Die "Biblische Hermeneutik" von Gerhard Maier bietet eine umfassende Darstellung, neue, weiterführende Ansätze und vor allem Hilfestellungen für die Praxis einer biblisch-historischen Auslegung. Dr. Gerhard Maier erhielt für dieses Buch den "Johann-Tobias-Beck Preis 1991".

mehr lesen

Stephen D. Renn / Michael Dennstedt: Exegetisches Handwörterbuch zur Bibel

 

Was bedeuten biblische Worte wie "nachfolgen" , "Rettung" , "Bund" , "reinigen" , "verloren gehen"? Dieses Handwörterbuch entfaltet die Bedeutungsbreite aller wichtigen Wörter der Bibel. Es geht dabei vom Hebräischen und Griechischen aus, ohne dass man als Leser diese Sprachen können muss. Was das jeweilige Wort an verschiedenen Bibelstellen bedeuten kann, wird kompakt und verständlich herausgestellt. Ein Standard-Werkzeug auf Jahrzehnte für jeden Bibelleser und -ausleger! Das System der Steuernummern für jedes Wort ist kompatibel mit der Elberfelder Studienbibel, sodass man beide Werke ergänzend nutzen kann.

mehr lesen

Dr. Gerhard Maier: Die Offenbarung des Johannes. Kapitel 1-11

Historisch-Theologische Auslegung, HTA, Band 5

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.
Das Besondere dieser Kommentarreihe ist, dass über die möglichst präzise historische Erklärung hinaus Brücken in die kirchliche Gegenwart geschlagen werden. Die Auslegung behält dabei die Praxis von Verkündigung und Seelsorge im Blick.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Worum es Paulus wirklich ging

Über die Person des Apostels Paulus gehen die Meinungen heute genauso weit auseinander wie im ersten Jahrhundert. Für die einen ist er ein gefährlicher religiöser Scharlatan, für die anderen der größte Lehrer der Christenheit. Doch worum ging es ihm wirklich? Was für einem Paulus begegnet man, wenn man versucht, die Brille der theologischen Tradition einmal abzusetzen? - Was war sein "Evangelium"? - Was dachte er über Jesus? - Wieso war seine Lehre für das antike Heidentum so eine Herausforderung? - Was war seine Botschaft für die Juden? - Was meinte er mit "Rechtfertigung"? Ein Buch für alle, die verstehen wollen, was Paulus als Jude des 1. Jahrhunderts n.Chr. den Heiden zu sagen hatte. Und was diese Botschaft für die Christen heute bedeutet

mehr lesen

Dr. Eckhard Schnabel: Der erste Brief des Paulus an die Korinther

Historisch-Theologische Auslegung HTA, Band 4

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des NT ist ein Projekt von Exegeten aus dem evangelikalen Bereich. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte - im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen - erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.
Das Besondere dieser Kommentarreihe ist, dass über die möglichst präzise historische Erklärung hinaus Brücken in die kirchliche Gegenwart geschlagen werden. Die Auslegung behält dabei die Praxis von Verkündigung und Seelsorge im Blick.

mehr lesen

Neues Testament mit Psalmen Großdruck

Die Neue Genfer Übersetzung ist die exakte unter den Bibelübersetzungen.

Eine Bibelübersetzung soll den ursprünglich gemeinten Sinn möglichst genau wiedergeben, aber was heißt das? Soll sie versuchen, möglichst wörtlich den Urtext wiederzugeben? Das Ergebnis wäre ein unnatürlicher und kaum verständlicher Text. Oder soll sie vor allem den ursprünglich gemeinten Sinn erfassen und diesen in gut lesbarem Deutsch wiedergeben?
Der Neuen Genfer Übersetzung ist die Kombination von beidem gelungen: Die sprachliche und inhaltliche Genauigkeit hat für die Neue Genfer Übersetzung oberste Priorität, verbunden mit einer natürlichen und zeitgemäßen Sprache. Auf den exakten Wortlaut des Urtextes wird in umfangreichen Anmerkungen hingewiesen. Diese Kombination von hoher Genauigkeit und leichter Lesbarkeit macht sie so beliebt.
mehr lesen

Dr. Joel White: Der Brief des Paulus an die Kolosser

Historisch-Theologische Auslegung, HTA

In der bewährten HTA-Kommentarreihe legt Joel White den Kolosserbrief aus: Gründlich, streng textbezogen und doch zugleich praxisrelevant. Dabei fasst der Autor den Kolosserbrief als echten Paulusbrief auf, nicht etwa als Schreiben eines seiner Schüler. Die Unterschiede zu anderen Paulusbriefen erklären sich aus der besonderen Aufgabenstellung, eine spezielle, jüdisch geprägte Irrlehre abzuweisen. Gegenüber dieser Irrlehre entwirft Paulus eine „hohe“ Lehre von Christus, in dem sich Gottes Fülle widerspiegelt. Innerhalb seiner Lehre von der Zukunft betont Paulus hier diejenigen Elemente, die herausstellen, dass das Heil schon jetzt erfahrbar ist. Mit diesen Beobachtungen gelingt White eine profilierte eigene Auslegung des Kolosserbriefs.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Paulus für heute - die Pastoralbriefe

1. und 2. Timotheus, Titus

Die sogenannten „Pastoralbriefe“ sind persönliche Briefe von Paulus an seine Mitarbeiter Timotheus und Titus. Obwohl sie voller Ermutigung und praktischer Hinweise für die konkrete Situation der Empfänger stecken, spiegeln sie doch etwas von dem reichen theologischen Bild wieder, das Paulus von Jesus malte, und erzählen von der Kraft des Evangeliums. Wie bereits die anderen Bücher der Auslegungs-Reihe „... für heute“ des bekannten Theologen N.T. Wright zeichnet sich auch dieser Band vor allem durch folgende Punkte aus:

In seiner Auslegungsreihe „... für heute“ erzählt Nicholas Thomas Wright (N. T. Wright/Tom Wright) die biblischen Texte neu - ein „Bibelkommentar 2.0“. Er öffnet nicht nur die Augen für viele bisher unentdeckte Hintergründe und Zusammenhänge, sondern vor allem dafür, wie wir heute Jesus nachfolgen können.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Hebräerbrief für heute

Der Hebräerbrief ist eines der anregendsten und herausforderndsten Bücher im Neuen Testament. Wegen seiner vielen Bezüge zum „Alten Bund“, zu Religion und Geschichte Israels, wird er aber von Bibellesern bisweilen als schwierig und kompliziert empfunden. Mit seiner profunden Kenntnis des Judentums lässt N.T. Wright die große Geschichte Gottes lebendig und verständlich werden, in der der Hebräerbrief ein neues Kapitel aufschlägt. Durch seine einfache, lebensnahe Auslegung legt der bekannte Theologe Wright überzeugend dar, was der Hebräerbrief uns heute zu sagen hat.

In seiner Auslegungsreihe „... für heute“ erzählt Nicholas Thomas Wright (N. T. Wright/Tom Wright) die biblischen Texte neu - ein „Bibelkommentar 2.0“. Er öffnet nicht nur die Augen für viele bisher unentdeckte Hintergründe und Zusammenhänge, sondern vor allem dafür, wie wir heute Jesus nachfolgen können.

mehr lesen

Dr. Tim Dowley: Brunnen Bibelatlas

Der beliebte, kompakte „BRUNNEN Bibelatlas“ liegt nun völlig überarbeitet und im neuen Design vor:

- 30 vierfarbige Karten
- von Abraham bis zu den frühchristlichen Gemeinden
- Hintergrundinformationen zu jeder Karte
- Ortsregister

Die Bibel ist voll von Ortsangaben und Reisebeschreibungen: Von Abrahams großer Reise aus Ur ins Land Kanaan bis hin zu den Missionsreisen des Paulus. Aber wo lag eigentlich Mesopotamien? Wo durchquerte Mose mit den Israeliten das Rote Meer? Wo befand sich Kadesch-Barnea, einer der wichtigsten Lagerplätze der Israeliten bei ihrer 40 jährigen Wanderung durch die Wüste? Oder Ninive – die Stadt, die der Prophet Jona so weit wie möglich hinter sich lassen wollte?

mehr lesen

Dr. Helmuth Pehlke: Israel

Daten, Fakten, Hintergründe, um das Heilige Land zu verstehen

Israel - seit Jahrtausenden „Heiliges Land“. Seine Orte erzählen eine Geschichte oft von der frühen Bronzezeit an. Über die Zeit der Bibel - des Alten und Neuen Testaments -, die früchchristliche Zeit, die islamische Eroberung, die Kreuzfahrerzeit bis hin zur Zeit des britischen Mandats und der Gegenwart.
Wer nur mit einem normalen Reiseführer in der Hand oder in einer geführten Reisegruppe die großen Sehenswürdigkeiten besucht, wird von der bewegten Geschichte des Heiligen Landes unter Umständen viel verpassen. Helmuth Pehlke nimmt den Leser mit auf eine Reise nach Israel, um das Heilige Land wirklich zu verstehen.
Im ersten Teil führt er grundlegend in „Land, Leute und Geschichte“ ein - angefangen von der Frage nach den verschiedenen in der Bibel genannten Grenzen des „Heiligen Landes“ bis hin zu den Hintergründen des modernen Nahostkonflikts oder den Besonderheiten des israelischen Rechtswesens.

mehr lesen

Wuppertaler Studienbibel, Gesamtausgabe im Schuber

 

Über Generationen hat die Wuppertaler Studienbibel die Auslegung in Kirche und Gemeinde geprägt. Die Texttreue, geistliche Tiefe und Glaubensverwurzelung der Autoren machen das Werk nach wie vor zu einem zuverlässigen und unverzichtbaren Arbeitsmittel mit insgesamt über 18.000 Seiten!

mehr lesen

Kenneth E. Bailey: Jesus war kein Europäer

Die Kultur des Nahen Ostens und die Lebenswelt der Evangelien

Jesus war kein Europäer, sondern lebte in einer Kultur, die uns fremd ist. Dieses faszinierende, leicht verständliche Sachbuch liefert Einblicke in die Denkwelt Jesu und des Neuen Testaments. Durch die Beschreibung des kulturellen Umfelds, in dem Jesus gelebt und gewirkt hat, bekommt man ein tieferes Verständnis seiner Aussagen. Der Autor Kenneth E. Bailey hat Jahrzehnte lang im Nahen Osten gelebt und gelehrt. Für seine Analysen zieht er noch weitere arabisch-christliche Bibelausleger des Mittelalters heran. So erfährt man zum Beispiel, warum Jesus in der Krippe, aber nicht im Stall geboren wurde, oder warum er in den Staub schrieb, als die Ehebrecherin vor ihm stand. Eine wertvolle Neu-Interpretation vieler biblischer Texte.

 

mehr lesen

Dr. Heinz-Werner Neudorfer: Der erste Brief des Paulus an Timotheus

Historisch-Theologische Auslegung, HTA, Band 1

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des NT ist ein Projekt von Exegeten aus dem evangelikalen Bereich. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte - im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen - erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.
Das Besondere dieser Kommentarreihe ist, dass über die möglichst präzise historische Erklärung hinaus Brücken in die kirchliche Gegenwart geschlagen werden. Die Auslegung behält dabei die Praxis von Verkündigung und Seelsorge im Blick.

mehr lesen

Neues Testament mit Psalmen und Sprüchen

 Neue Genfer Übersetzung

Die Neue Genfer Übersetzung verbindet hohe sprachliche Genauigkeit mit einer natürlichen und leicht lesbaren, modernen Sprache. Mit ihren ausführlichen Anmerkungen ist die NGÜ optimal geeignet sowohl fürs Bibellesen als auch fürs Bibelstudium.

Der "Neuen Genfer Übersetzung" ist die Kombination von beidem gelungen: Die sprachliche und inhaltliche Genauigkeit hat für die Neue Genfer Übersetzung oberste Priorität, verbunden mit einer natürlichen und zeitgemäßen Sprache. Auf den exakten Wortlaut des Urtextes wird in umfangreichen Anmerkungen hingewiesen. Diese Kombination von hoher Genauigkeit und leichter Lesbarkeit macht sie so beliebt. Die Cover-Banderole ist bei dieser Paperback-Ausgabe aufgedruckt und in unterschiedlichen Farben verfügbar - Eine manuelle Auswahl ist nicht möglich!

mehr lesen

Neues Testament mit Psalmen und Sprüchen

 Neue Genfer Übersetzung

Die „Neue Genfer Übersetzung“ ist die exakte unter den Bibelübersetzungen.

Eine Bibelübersetzung soll den ursprünglich gemeinten Sinn möglichst genau wiedergeben, aber was heißt das? Soll sie versuchen, möglichst wörtlich den Urtext wiederzugeben? Das Ergebnis wäre ein unnatürlicher und kaum verständlicher Text. Oder soll sie vor allem den ursprünglich gemeinten Sinn zu erfassen und diesen in gut lesbarem Deutsch wiedergeben?
Der „Neuen Genfer Übersetzung“ ist die Kombination von beidem gelungen: Die sprachliche und inhaltliche Genauigkeit hat für die Neue Genfer Übersetzung oberste Priorität, verbunden mit einer natürlichen und zeitgemäßen Sprache. Auf den exakten Wortlaut des Urtextes wird in umfangreichen Anmerkungen hingewiesen. Diese Kombination von hoher Genauigkeit und leichter Lesbarkeit macht sie so beliebt.
mehr lesen

Gerhard Maier: Edition C Bibelkommentar, Neues Testament, Gesamtausgabe im Schuber

Untertitel

Kompakt in fünf Bänden und zu einem günstigen Preis: die Auslegung des kompletten Neuen Testaments! Der Edition-C-Bibelkommentar ist eine Reihe, die das Neue Testament gründlich auslegt. Jeder einzelne Vers wird beleuchtet. Die Kommentierung ist dabei zugleich theologisch reflektiert und praktisch-gemeindebezogen ausgerichtet. Einleitungen zu den biblischen Büchern informieren über Entstehung und Eigenart der betreffenden neutestamentlichen Schrift. 8.944 Seiten geballtes Bibelwissen überzeugen durch verständliche Sprache und reiche innerbiblische Querverweise. Mit leicht anwendbaren Gesprächsentwürfe und Bibelarbeiten.

mehr lesen

Dr. Hans F. Bayer: Das Evangelium des Markus

Historisch-Theologische Auslegung, HTA, Band 5

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des NT ist ein Projekt von Exegeten aus dem evangelikalen Bereich. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte - im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen - erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.
Das Besondere dieser Kommentarreihe ist, dass über die möglichst präzise historische Erklärung hinaus Brücken in die kirchliche Gegenwart geschlagen werden. Die Auslegung behält dabei die Praxis von Verkündigung und Seelsorge im Blick.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Paulus für heute - die Gefangenschaftsbriefe

Epheser, Philipper, Kolosser, Philemon

In diesem Band der "für-heute"-Reihe werden die vier kurzen Briefe, die Paulus aus dem Gefängnis heraus geschrieben hat, erklärt. Die Lebensumstände von Paulus, der sich in römischer Gefangenschaft befand, verleihen ihnen eine besondere Tiefe - sie zeugen von einem Mann, der sich in großen Nöten und Schwierigkeiten befand. Und sie zeigen, wie trotz allem sein Glaube und seine Hoffnung keinen Schaden nahmen. Um so eindrücklicher wirkt dadurch das, was er seinen jungen Gemeinden zu sagen hatte.

N.T. Wright lässt die Botschaft des Neues Testaments in seiner Kommentarreihe auf zweierlei Weise lebendig werden: zum einen im Kontext der damaligen Zeit und zum Anderen in unserem Alltag heute. Weil ich kaum einen Theologen kenne, der gleichermaßen alltagstauglich, erfrischend und tiefgehend die Bibel auslegt, lese ich N.T. Wright´s Kommentarreihe persönlich gerne und mit großem Gewinn.
Prof. Dr. Tobias Faix, CVJM-Hochschule Kassel

mehr lesen

Dr. Armin D. Baum: Einleitung in das Neue Testament - Evangelien und Apostelgeschichte

 

Umfassende Präsentation antiker Quellen und aktueller Forschungsdiskussionen
In seiner umfangreichen historischen und literarischen Einleitung in die Evangelien und die Apostelgeschichte behandelt Armin Baum die klassischen Fragen der neutestamentlichen Einleitungswissenschaft. Neben der Sprache, dem Erzählstil, der Verfasserschaft, den Gattungen, der synoptischen Frage und der Entstehungszeit werden auch textkritische Besonderheiten und kanontheologische Problemen analysiert.

Der Autor ist überzeugt, dass die neutestamentlichen Erzählbücher zur antiken Geschichtsschreibung gehören und dabei einen überwiegend alttestamentlich-jüdischen Charakter aufweisen. Die vier kanonischen Evangelien sind im Kontext einer antiken Gedächtniskultur entstanden, in der menschliches Erinnerungsvermögen und mündliche Überlieferung eine dominierende Rolle spielten. Bei der Beurteilung der Historizität der neutestamentlichen Geschichtsbücher ist vom antiken Konzept historischer Authentizität auszugehen, das sich nicht am Wortlaut, sondern am Inhalt orientierte.

mehr lesen

Neues Testament mit Psalmen und Sprüchen

 Neue Genfer Übersetzung

Die Neue Genfer Übersetzung verbindet hohe sprachliche Genauigkeit mit einer natürlichen und leicht lesbaren, modernen Sprache. Mit ihren ausführlichen Anmerkungen ist die NGÜ optimal geeignet sowohl fürs Bibellesen als auch fürs Bibelstudium.

Der „Neuen Genfer Übersetzung“ ist die Kombination von beidem gelungen: Die sprachliche und inhaltliche Genauigkeit hat für die Neue Genfer Übersetzung oberste Priorität, verbunden mit einer natürlichen und zeitgemäßen Sprache. Auf den exakten Wortlaut des Urtextes wird in umfangreichen Anmerkungen hingewiesen. Diese Kombination von hoher Genauigkeit und leichter Lesbarkeit macht sie so beliebt.

mehr lesen

Eckhard J. Schnabel: Urchristliche Mission

 

Wie hat sich das Evangelium im 1. Jahrhundert nach seiner Entstehung verbreitet? Wer war daran beteiligt? Was ist in den einzelnen Städten des Römischen Reichs und darüber hinaus genau passiert? So vielfältig diese Fragen sind, so ausführlich und gründlich ist Eckhard Schnabels historische und theologische Darstellung. Es gibt kaum einen Aspekt, den er nicht eingehend erforscht und lebendig beschrieben hat. Wer sich für Kirchengeschichte, Missionsgeschichte oder die Auswirkungen der Botschaft von Jesus und Paulus interessiert, kommt an diesem Standardwerk nicht vorbei. Dem Autor wurde für dieses Werk der Johann-Tobias-Beck-Preis verliehen.

mehr lesen

Heinzpeter Hempelmann / Uwe Swarat / Roland Gebauer / Wolfgang Heinrichs / Christoph Raedel / Peter Zimmerling: ELThG² - Band 1

Evangelisches Lexikon für Theologie und Gemeinde, Neuausgabe

Das Evangelische Lexikon für Theologie und Gemeinde ist ein hochgeschätztes Standardwerk der Theologie. Nun wurde es komplett überarbeitet und auf den neuesten Stand der Forschung gebracht. Das neue ELThG² ist ein vierbändiges, breit angelegtes Lexikon, das alle Felder der Theologie aus protestantischer Perspektive in ökumenischem Horizont darstellt. Es richtet sich an Theologen in Wissenschaft und Praxis, kirchliche Mitarbeiter und theologisch interessierte Gemeindeglieder. Seine besonderen Kennzeichen sind die überkonfessionelle Ausrichtung, der interdisziplinäre Ansatz (Teilartikeln aus den Bereichen Biblische Theologie, Kirchengeschichte, Philosophie, Dogmatik, Ethik, Ökumene und Konfessionskunde, Missionswissenschaften, Soziologie sowie Praktische Theologie) und die Allgemeinverständlichkeit der Artikel.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Johannes für heute

Das Evangelium Band 1: Kapitel 1-10
Texte der Bibel, ausgelegt für Menschen von heute
In seiner Auslegungsreihe "... für heute" erzählt Nicholas Thomas Wright (N. T. Wright) die biblischen Texte neu - ein Bibelkommentar 2.0. Er öffnet nicht nur die Augen für viele bisher unentdeckte Hintergründe und Zusammenhänge, sondern vor allem dafür, wie wir heute Jesus nachfolgen können.
Das Johannesevangelium ist in gewisser Hinsicht das einfachste aller Evangelien, in anderer Hinsicht aber auch das tiefgründigste. Johannes, der Autor, muss ein enger Freund von Jesus, gewesen sein, der den Rest seines Lebens immer tiefer nachgedacht hat über das, was Jesus getan und gelehrt hatte. Er wollte seinen Lesern helfen, das zu verstehen. Im Laufe der Jahrhunderte haben unzählige Menschen durch das Lesen des Johannesevangeliums Jesus für sich selbst als real erlebt, voller Wärme, Licht und Verheißung.
In diesem neuen Band seiner Erklärung des Neuen Testaments nimmt N. T. Wright den Leser mit hinein eines der großartigsten Bücher der Weltliteratur und lässt das Johannesevangelium anschaulich "für heute" aktuell werden.
mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Johannes für heute

Das Evangelium Band 2: Kapitel 11-21

Texte der Bibel, ausgelegt für Menschen von heute
In seiner Auslegungsreihe "... für heute" erzählt Nicholas Thomas Wright (N. T. Wright) die biblischen Texte neu - ein Bibelkommentar 2.0. Er öffnet nicht nur die Augen für viele bisher unentdeckte Hintergründe und Zusammenhänge, sondern vor allem dafür, wie wir heute Jesus nachfolgen können.
Das Johannesevangelium ist in gewisser Hinsicht das einfachste aller Evangelien, in anderer Hinsicht aber auch das tiefgründigste. Johannes, der Autor, muss ein enger Freund von Jesus, gewesen sein, der den Rest seines Lebens immer tiefer nachgedacht hat über das, was Jesus getan und gelehrt hatte. Er wollte seinen Lesern helfen, das zu verstehen. Im Laufe der Jahrhunderte haben unzählige Menschen durch das Lesen des Johannesevangeliums Jesus für sich selbst als real erlebt, voller Wärme, Licht und Verheißung.
In diesem neuen Band seiner Erklärung des Neuen Testaments nimmt N. T. Wright den Leser mit hinein eines der großartigsten Bücher der Weltliteratur und lässt das Johannesevangelium anschaulich "für heute" aktuell werden.
mehr lesen

Dr. Gerhard Maier: Das Evangelium des Matthäus Kapitel 15-28

Historisch-Theologische Auslegung, HTA

Praxistaugliche Verkündigung und Seelsorge
Gerhard Maier geht in diesem zweiten Band seines großen Matthäuskommentars in der Reihe Historisch Theologische Auslegung (HTA) einen durchaus eigenständigen Weg: Er fasst das erste der vier Evangelien als das älteste Evangelium auf und verortet das Matthäusevangelium in einer Zeit und in einem Umfeld, in dem sich die matthäische Gemeinde noch nicht von der israelitischen Glaubens- und Rechtsgemeinschaft getrennt hat.
Von diesen Voraussetzungen her gelingt Gerhard Maier eine gelehrte, wissenschaftliche Kommentierung, die dem Theologen neue Sichtweisen eröffnet und auch dem Bibelleser eine Fülle von Einsichten erschließt.
In seiner Exegese schlägt Gerhard Maier über die präzise historische Erklärung und Kommentierung des Matthäusevangeliums hinaus Brücken von der Zeit von Jesus und seinen Jüngern in die kirchliche Gegenwart.

mehr lesen

Dr. Helmuth Egelkraut: Das Alte Testament

Entstehung, Geschichte, Botschaft

Diese Einführung in das Alte Testament wurde sowohl im anglo-amerikanischen Raum wie im deutschsprachigen Europa zum Standardwerk. Denn sie verbindet die Geschichte Israels, Bibelkunde, Einleitung und Theologie des Alten Testaments. Auch schwierige Sachverhalte werden allgemeinverständlich erklärt. Fragen zur Vertiefung und Weiterstudium sowie weiterführende Literatur ergänzen das Werk.
20 Jahre nach Erscheinen der ersten deutschen Auflage hatte Helmuth Egelkraut das Werk in der 5. Auflage völlig neu bearbeitet. Nicht nur die Literatur wurde auf den neusten Stand gebracht, auch neue wissenschaftliche Fragestellungen und Erkenntnisse wurden aufgenommen und diskutiert. Die jetzige 6. Auflage bringt eine Reihe von Verbesserungen und Korrekturen ohne wesentliche inhaltliche Eingriffe.

mehr lesen

Dr. Paul Lawrence / Dr. Alan Millard / John H. Walton / Dr. Heinrich von Siebenthal: Der große Atlas zur Welt der Bibel

Länder - Völker - Kulturen: Das neue unentbehrliche Nachschlagewerk für alle, die an biblischer Geschichte, Geografie und Archäologie interessiert sind. Ausführliche und detaillierte Landkarten, ergänzt durch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse, Fotografien und Rekonstruktionen geben in einzigartiger Weise Einblick in die biblischen Ereignisse. Speziellen Themen wie der Sprache und Schrift in biblischer Zeit, Klima und Landwirtschaft in Palästina und dem Reisen im römischen Reich ist je eine Doppelseite gewidmet.
97 Landkarten, sieben große Panorama-Rekonstruktionen, 17 Lagepläne und über 150 Fotografien illustrieren anschaulich die biblische Welt und vermitteln ein lebendiges Bild von Geografie und Landschaft im alten Palästina.

 

mehr lesen

Bill T. Arnold / Bryan E. Beyer / Walter A. Elwell / Robert W. Yarbrough: Studienbuch Altes und Neues Testament

 

Eine umfassende Einführung in die Schriftengruppen und die einzelnen Bücher der Bibel! Die Informationen sind so aufbereitet, dass man sie sich leicht selbst erschließen und merken kann. So ist ein Studienkurs entstanden, der motiviert und unmittelbaren Nutzwert erbringt.
Die Bücher der Bibel werden erschlossen, indem jeweils ihr Aufbau dargestellt wird, ferner ihre historischen Hintergründe und ihre theologische Botschaft. Übersichten über wichtige Begriffe, Personen und Orte sowie Landkarten ergänzen das Angebot. Durch Wiederholungs- und Vertiefungsfragen kann man sich das Gelesene leicht aneignen.
Farbige Fotos aus der Welt der Bibel machen das Studienbuch zu einem Werk, das man gern in die Hand nimmt.

mehr lesen

Fritz Rienecker / Gerhard Maier / Ulrich Wendel / Alexander Schick: Lexikon zur Bibel

Personen, Geschichte, Archäolgie, Geografie und Theologie der Bibel

Der Bestseller unter den biblischen Nachschlagewerken - jetzt komplett überarbeitet und durchgehend vierfarbig illustriert mit über 800 brillanten farbigen Fotos zur biblischen Archäologie, Landeskunde und zum antiken Alltag. Hinzu kommen farbige Diagramme und Tabellen sowie ein komplett neu erstelltes Kartenwerk mit über 50 Landkarten. Die biblischen Orte sind mit Geodaten versehen und können so bei Google Maps sofort aufgesucht werden. Die Artikel wurden auf den neuesten Forschungsstand gebracht und berücksichtigen jüngste archäologische Entdeckungen. Die Texte wurden sprachlich bearbeitet und um weitere Artikel ergänzt. Der Grundcharakter eines zuverlässigen Nachschlagewerks, das auf solider biblischer Theologie beruht, bleibt voll erhalten. Ein Muss für jeden, der Gottes Wort tiefer erfassen will!

mehr lesen

Dr. Rainer Riesner / Dr. Fritz Neugebauer: Die Entstehung des Johannesevangeliums

Wer war der vierte Evangelist? Hat er sein Evangelium lediglich als Schreibtisch-Theologe aus Quellen zusammengeschrieben? Oder besaß er eine lebendige Beziehung zur einmaligen Geschichte des Jesus von Nazareth? "Wir sahen ..." - sind diese Worte aus Johannes 1,14 ernstzunehmen? Und in welchem Sinne? Warum aber wurde eine neue Evangelienschrift nötig? Welcher Bedrohung hatte der Autor entgegenzuwirken?
Anhand des inneren Zeugnisses und der externen Nachrichten gelingt es Fritz Neugebauer, eine überraschend konkrete Entstehungssituation des vierten Evangeliums zu rekonstruieren, die uns zum Ephesus des späten ersten Jahrhunderts führt.
Prof. Dr. Rainer Riesner geht im Anhang geht den archäologischen Spuren des frühen Christentums in West-Kleinasien weiter nach.

mehr lesen

Dr. Eckhard Schnabel: Das Neue Testament und die Endzeit

Jesus und die Apostel sprachen über die Auferstehung von den Toten, das jüngste Gericht und Gottes neue Welt. Dabei bedienten sie sich einer für uns heute nicht immer leicht zugänglichen Sprache und Bilderwelt: Wie sind die Aussagen des Neuen Testaments über die Entrückung, die "144.000", über Harmageddon und Himmel und Hölle zu verstehen?
Eckhard Schnabel liest diese Texte mit dem Ziel, sie so zu verstehen, wie ihre ersten Leser sie verstanden haben. Er vermeidet deshalb bewusst die üblichen Modelle der "Endzeitspezialisten".
Gründlich und tiefgehend, und doch leicht verständlich und praktisch untersucht er die biblischen Texte sorgfältig. Dabei bewegt er sich vorsichtig von den unumstrittenen großen Linien biblischer Zukunftsaussagen hin zu den umstrittenen Einzelheiten.

mehr lesen

Dr. Heinz-Werner Neudorfer: Der zweite Brief des Paulus an Timotheus

Historisch-Theologische Auslegung, HTA

Der 2. Timotheusbrief wird in diesem fundierten und flüssig geschriebenen Kommentar als spontan entstandenes Privatschreiben des Apostels an seinen Freund aufgefasst. Paulus diktierte diesen Brief während seiner zweiten römischen Gefangenschaft am Ende seines Lebens einem Sekretär, vermutlich Lukas. Innerhalb der Pastoralbriefe hat der 2. Timotheusbrief seine ganz eigene Art, die in der Auslegung nicht eingeebnet werden sollte. In theologischer Hinsicht zeigt dieser Brief, wie das Evangelium in den hellenistischen Raum hinein inkulturiert wurde. Vor allem aber behandelt er die Frage, "warum und wie ein Bote Jesu seine Arbeit tun soll".

mehr lesen

Hans Bruns: Die Bibel mit Erklärungen - Harmonie-Edition

 Übersetzt von Hans Bruns

Die Bibelübersetzung von Hans Bruns gehört seit langem zu den beliebtesten Bibelausgaben. Sie zeichnet sich durch eine gut verständliche, zeitgemäße Wiedergabe des Grundtextes aus. Erklärungen nach jedem Sinnabschnitt des Textes erläutern die großen Zusammenhänge der Bibel.
Die Bruns-Bibel bietet ...

- Einführungshilfen zum Bibellesen
- Einleitungen in die biblischen Bücher
- Durchgehende Parallelstellenverweise
- Zeittafel zur biblischen Geschichte
- Alphabetisches Register zu wichtigen Stichwörtern
- Erklärungen zu Maßen, Gewichten und Münzen

mehr lesen

Dr. Hendrik J. Koorevaar / Dr. Mart-Jan Paul: Theologie des Alten Testaments

Die bleibende Botschaft der hebräischen Bibel

Was sind die inhaltlichen Hauptlinien des Alten Testaments? Welche bleibende Botschaft will es dem Leser damals wie heute vermitteln? In welchen Zusammenhang fügen sich die einzelnen Bibelbücher ein, und wie lassen sich ihre Aussagen im größeren Rahmen des gesamten biblischen Kanons verstehen?
Dieses Buch gibt eine Übersicht über den internationalen Stand der Forschung zur Theologie des Alten Testaments. Es entwickelt die eigene literarische Methodik des „strukturell-kanonischen Ansatzes“, um die Botschaft des Alten Testaments zu entfalten. Ausgehend von einem rekonstruierten ursprünglichen Aufbau der hebräischen Bibel werden die im Buch Genesis aufgenommenen Themenlinien durch den gesamten Kanon hindurch untersucht. Dabei werden die einzelnen Themen entfaltet, darunter Schöpfung, Gottes Wille, Sünde und deren Überwindung, messianische Verheißung, Gottesdienst und Land.

mehr lesen

Dr. Jan P. Lettinga / Dr. Heinrich von Siebenthal: Grammatik des Biblischen Hebräisch

Die Grammatik des Biblischen Hebräisch ist ein wichtiges Arbeitsmittel für Lernende und Lehrende und eine unverzichtbare Ergänzung zu den gängigen Lehrbüchern.
- Die Details der biblisch-hebräischen Schrift-, Laut-, Form- und Satzlehre werden systematisch entfaltet.
- Erscheinungen der Laut- und Formenlehre werden nicht nur beschrieben, sondern auch sprachhistorisch erklärt.
- Mit Querverweisen, Tabellen, Hinweisen auf Standardwerke, Literaturverzeichnis und Sach- und Stellenregister wird die Grammatik zum Nachschlagewerk für Lektüre und Exegese.

Leserstimmen:
Eine sehr nützliche und durch sehr gute Beispiele reich illustrierte Grammatik.
Prof. Dr. Holger Gzella, Ordinarius für Hebraistik und Aramaistik, Universität Leiden

mehr lesen

Dr. Eckhard Schnabel: Der Brief des Paulus an die Römer, Kapitel 6-16

Historisch-Theologische Auslegung, HTA

In gewohnt souveränerWeise bringt Eckhard Schnabel mit diesem Band seine Kommentierung des Römerbriefes zum Abschluss. Der Kommentar zeichnet sich aus durch eine Fülle historischer Hintergrundinformationen (z.B. zum römischen Steuerwesen), Verarbeitung einer großen Fülle von Literatur und eine abgewogene, stets nachvollziehbare Argumentation. Zu theologisch gewichtigen Themen dieser Römerbriefkapitel findet Schnabel eigene profilierte Positionen. Der Autor legt hier einen Kommentar vor, der sich für lange Zeit als Standardwerk behaupten wird.

mehr lesen

Werner Stoy / Klaus Haag / Dr. Wilfrid Haubeck: Bibelgriechisch leicht gemacht

Lösungsbuch

Das Lehrbuch Bibel-Griechisch leichtgemacht hat sich für viele Bibelschüler und Autodidakten als Tür zum Erlernen des biblischen Griechisch erwiesen. Nun wird es noch "leichter gemacht" durch ein von vielen gewünschtes "Lösungsheft", das die im Lehrbuch gestellten Aufgaben löst. Dies ermöglicht einen kontrollierten Lernerfolg.

mehr lesen

Thomas O. Lambdin / Dr. Heinrich von Siebenthal: Lehrbuch Bibel-Hebräisch

Das Lehrbuch Bibel-Hebräisch eigent sich hervorragend für den Unterricht an Universitäten, theologischen Seminaren oder Gymnasien und - dank der einfachen und ausführlichen Erklärungen - auch für das Selbststudium.
In 55 sinnvoll aufeinander aufgebauenden Lektionen werden die Lernenden gründlich in die Laut-, Schrift- und Formenlehre sowie die wichtigsten Syntaxregeln und den Grundwortschatz der bibel-hebräischen Prosa eingeführt. Dabei wird zunächst jeweils das neue Grammatik- und Wortschatzpensum vorgestellt und erläutert. Ein umfangreicher Übungsteil dient der Aneignung des neuen und der Wiederholung des alten Stoffes. Den Abschluss bildet jeweils ein Lesestück. Weitere Lernhilfen finden sich im Anhang.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Lukas für heute

Lukas - der erste Historiker, der über Jesus geschrieben hat. Er hat Zeitzeugen befragt und Berichte über Jesus gelesen, um so klar und eindeutig wie möglich zu präsentieren, was damals passiert ist. Lukas macht deutlich: Jesus lebte nicht nur in der jüdischen Welt des ersten Jahrhunderts nach Christus - er lebte auch im Römischen Reich, in dem sich seine Gute Botschaft so rasant ausbreiten sollte. Und das dadurch grundlegend verändert werden würde – so wie Jesus unsere Welt verändern möchte. Tom Wright erklärt das Lukasevangelium vor diesem Hintergrund und lässt es in seiner populären Auslegungsreihe für uns heute lebendig werden.

N.T. Wrights "... für Heute"-Serie: eine neue Generation von Bibelkommentar, ein "Bibelkommentar 2.0".

mehr lesen

Dr. Gerhard Maier: Die Offenbarung des Johannes. Kapitel 12-22

Historisch-Theologische Auslegung, HTA, Band 6

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des NT ist ein Projekt von Exegeten aus dem evangelikalen Bereich. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte - im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen - erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.
Das Besondere dieser Kommentarreihe ist, dass über die möglichst präzise historische Erklärung hinaus Brücken in die kirchliche Gegenwart geschlagen werden. Die Auslegung behält dabei die Praxis von Verkündigung und Seelsorge im Blick.

mehr lesen

Dr. Heinz-Werner Neudorfer: Der Brief des Paulus an Titus

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des Neuen Testaments ist ein Projekt von Exegeten aus dem evangelikalen Bereich. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.
Das Besondere dieser Kommentarreihe ist, dass über die möglichst präzise historische Erklärung hinaus Brücken in die kirchliche Gegenwart geschlagen werden. Die Auslegung behält dabei die Praxis von Verkündigung und Seelsorge im Blick.

mehr lesen

Dr. Detlef Häußer: Der Brief des Paulus an die Philipper

Historisch-Theologische Auslegung, HTA, Bd. 12

In dieser Auslegung des Philipperbriefes von Detlef Häußer finden sich alle Vorzüge der HTA-Reihe: eigene philologisch exakte Übersetzung des Bibeltextes, ausführliche Kommentierung jedes einzelnen Textabschnittes, umfassendes Ausleuchten der von Paulus verwendeten Formulierungen.
Mit der aktuellen exegetischen Literatur ist Häußer in stetigem Gespräch. Er fasst den Philipperbrief als einheitliches Schreiben auf, das wahrscheinlich aus Ephesus stammt und sich mit von außen in die Gemeinde eingedrungenen judenchristlichen Gegnern befasst. Im Vordergrund des Briefes stehen aber die freundschaftlichen Beziehungen des Apostels zur Gemeinde. So ist der Philipperbrief ein Dokument der gemeinsamen „Partnerschaft am Evangelium.

mehr lesen

Donald Guthrie / J. Alec Motyer: Kommentar zur Bibel

AT und NT in einem Band

Der bewährte Bibelkommentar bietet eine riesige lnformationsfülle zu allen Texten der Bibel.

Anhand von elf grundlegenden Artikeln führt der KOMMENTAR ZUR BIBEL in die historischen und theologischen Zusammenhänge der Bibel ein. Im Anschluss daran wird jedes Buch der Bibel ausgelegt. Die knappe Auslegungsweise hilft dabei, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Nebenbei liefert der KOMMENTAR ZUR BIBEL wichtige Informationen zu biblischen Hintergründen, Personen, Sitten und Gebräuchen.

Ohne langes Forschen kann man auf diese Weise auch schwierige Zusammenhänge der Bibel begreifen.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Apostelgeschichte für heute

Band 2

Die populäre Reihe von N.T. Wright wird fortgesetzt mit einer der spannendsten Stories der Bibel - der Apostelgeschichte. Sie könnte auch den Titel tragen: „Die Taten von Jesus, 2. Teil“. Tom Wright nimmt den Leser in einem einfachen Stil und mit vielen praktischen Beispielen und Anekdoten mit hinein in den spannenden Bericht von Lukas. Alles handelt davon, was Jesus nach seiner Himmelfahrt tut und durch den Hieligen Geist lehrt. Er ist König und Herr, der weiterhin mitten in der realen Welt handelt. Das Ende bleibt ganz bewusst offen, um uns heute einzuladen, die Geschichte weiterzuschreiben und die Gute Nachricht, das Jesus der König ist, durch unser Leben in diese Welt zu tragen.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Apostelgeschichte für heute

Band 1

Die populäre Reihe von N.T. Wright wird fortgesetzt mit einer der spannendsten Stories der Bibel - der Apostelgeschichte. Sie könnte auch den Titel tragen: Die Taten von Jesus, 2. Teil. Tom Wright nimmt den Leser in einem einfachen Stil und mit vielen praktischen Beispielen und Anekdoten mit hinein in den spannenden Bericht von Lukas. Alles handelt davon, was Jesus nach seiner Himmelfahrt tut und durch den Hieligen Geist lehrt. Er ist König und Herr, der weiterhin mitten in der realen Welt handelt. Das Ende bleibt ganz bewusst offen, um uns heute einzuladen, die Geschichte weiterzuschreiben und die Gute Nachricht, das Jesus der König ist, durch unser Leben in diese Welt zu tragen.

mehr lesen

Fritz Rienecker: Sprachlicher Schlüssel zum Griechischen Neuen Testament

Bereits in der 23. Auflage erscheint dieses hilfreiche Buch. Jedem, der wenigstens das griechische Alphabet beherrscht, kann hier eine gute Hilfe angeboten werden. Rienecker bespricht jeden Vers des Neuen Testaments, indem er wichtige Worte heraushebt und nennt zum Beispiel für jedes Verb die Tempora, die erste Person Singular. Grammatische Zusammenhänge werden erklärt. Ein Wörterverzeichnis und ein Fremdwörterverzeichnis sind vorgelagert.
Ein Werkzeug, auf das man nicht so leicht verzichten möchte.

mehr lesen

Douglas Stuart / Gordon D. Fee: Effektives Bibelstudium

Die Bibel verstehen und auslegen

Bibellesen ist spannend - wenn man die Texte richtig versteht und weiß, wie sie auszulegen und anzuwenden sind.
Die Bibel - ein Buch mit sieben Siegeln? Dieses altbekannte Vorurteil wird auf jeder Seite dieses Buches widerlegt. Bibellesen wird spannend, wenn man die Texte richtig versteht und weiß, wie sie auszulegen und anzuwenden sind. Was hat der Text seinen ursprünglichen Lesern gesagt? Und was bedeutet er für uns heute? Um diese zwei Fragen zu beantworten, muss man wissen, was für einen Text man vor sich hat: Ein Gedicht ist kein historischer Bericht, und ein historischer Bericht ist kein für alle Zeiten verbindlicher Gesetzestext. Evangelien, Gleichnisse, Offenbarung - "Effektives Bibelstudium" stellt die verschiedenen Textgattungen der Bibel vor und zeigt anschaulich, wie sie zu verstehen sind. Das Buch, das man braucht, um die "sieben Siegel" der Bibel zu brechen - damit Bibellesen Freude bringt und nicht in die Irre führt.

mehr lesen

Werner Stoy / Klaus Haag / Dr. Wilfrid Haubeck: Bibelgriechisch leicht gemacht

Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch

Bibelgriechisch lernen - dieses Buch will es leichtmachen. Es beschränkt sich deshalb auf das neutestamentliche Griechisch und beginnt so einfach, dass es auch der verstehen kann, der bisher keine Fremdsprache gelernt hat. Der wichtigste Teil des Buches besteht aus 72 Lektionen, die vom einfachsten - den griechischen Schriftzeichen - langsam, aber sicher zu den wichtigsten griechischen Formen führen.


Jede Lektion enthält:


- eine längere Erklärung der neuen grammatischen Erscheinung, damit man nicht "pauken" muss, ohne verstanden zu haben
- Lernhilfen nach dem Prinzip der Memotechnik,
- eine ausführliche Einübung,
- eine dauernde Wiederholung noch vor der Durchnahme des neuen Stoffes, um auf ihn vorzubereiten und das schon Gelernte zu sichern,
- Lesestücke, die manchmal bis zu einem kleinen neutestamentlichen Text wachsen, und Erlärungen und Übungen dazu.

mehr lesen

Dr. Eckhard Schnabel: Der Brief des Paulus an die Römer, Kapitel 1-5

Historisch-Theologische Auslegung, HTA

Der Autor Eckhard J. Schnabel hat zahlreiche wissenschaftliche Kommentare in internationalen Reihen geschrieben.

Die Historisch-Theologische-Auslegungsreihe (HTA) des NT ist ein Projekt von Exegeten aus dem evangelikalen Bereich. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte - im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen - erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.
Das Besondere dieser Kommentarreihe ist, dass über die möglichst präzise historische Erklärung hinaus Brücken in die kirchliche Gegenwart geschlagen werden. Die Auslegung behält dabei die Praxis von Verkündigung und Seelsorge im Blick.

mehr lesen

Dr. Heinrich von Siebenthal: Bibel-Hebräisch

Lösungs- und Begleitband zum Lehrbuch von Thomas O. Lambdin

Wer das Hebräische erlernen will - zumal im Selbststudium - hat an dem inzwischen in 3. Auflage vorliegenden Standardwerk von Thomas O. Lambdin, Lehrbuch Bibel-Hebräisch, herausgegeben von Heinrich von Siebenthal, einen vorzüglichen Lehrer. Zum Überprüfen der erworbenen Sprachkenntnisse und zur Kontrolle der Übungen ist dieser Lösungs- und Begleitband die ideale Ergänzung zum Lehrbuch. Er bietet die Lösungen zu den Übungen des Lehrbuches, manche davon mit klärenden Anmerkungen und Hinweisen. Weitere Teile enthalten zusätzliche, den Lernprozess fördernde Hilfen:
a) einige Übungen (mit Lösungen), die dem schnelleren Einstieg in die Schriftlehre dienen
b) Flexionstabellen, die dem Zugang zu den wichtigen hebräischen Wortformen dienen
c) einen Abriss der Syntax, der die verschiedenen im Lehrbuch verstreuten Regeln systematisch zusammenfasst.

mehr lesen

Dr. Wilfrid Haubeck / Dr. Heinrich von Siebenthal: Neuer sprachlicher Schlüssel zum griechischen Neuen Testament

Matthäus bis Offenbarung

Mit dem Neuen sprachlichen Schlüssel erhalten Sie das ideale Rüstzeug zum Verständnis und zur Übersetzung des griechischen Textes des Neuen Testaments. Einzelne Wörter und sprachliche Wendungen werden in ihrer Hauptbedeutung angegeben, der im Kontext gemeinte Sinn wird dargestellt. Auch komplexe Satzkonstruktionen werden eingehend erläutert. Ein grammatischer Anhang bietet Ihnen u. a. Stammformenreihen wichtiger Verben und einen ausführlichen Abriss der Satzlehre.

mehr lesen

Dr. Andreas Käser / Thomas Dallendörfer: Hebräische Verben

In Bildern schneller lernen

Wer die hebräische Sprache erlernen will, steht vor der Herausforderung, sich die Verbstämme einprägen zu müssen, die fast alle aus drei Buchstaben bestehen. Andreas Käser hat eine Methode entwickelt, die u.a. jedem hebräischen Buchstaben eine Bedeutung zuweist. Jedes hebräische Verb erzählt eine kleine Geschichte. Thomas Dallendörfer hat diese in Bilder umgesetzt. Mit dieser Methode werden die hebräischen Verben nicht nur deutlich schneller erlernt - sie prägen sich auch tiefer ein und bleiben länger präsent.

Materialien zum Buch:

Bildsymbole für die Onepacks (PDF, ca. 125 KB)
Kurzübersicht zum Verweissystem (PDF, ca. 20 KB)

mehr lesen

Dr. Joachim Drechsel / Elisabeth Meyer-Baltensweiler / Derek Williams: Brunnen Bibel-Lexikon

Das kompakte Nachschlagewerk

Das Brunnen-Bibel-Lexikon mit einem Höchstmaß an Information lässt keine Frage unbeantwortet. In ca. 2.000 Artikeln erklärt es anschaulich und gut verständlich Land und Leute, Sitten und Gebräuche, Tiere und Pflanzen sowie zeit- und kulturgeschichtliche Begriffe. Dabei werden auch theologische Fachausdrücke definiert, bedeutende Ereignisse erläutert und Personen der Bibel vorgestellt.
Über 200 Abbildungen und diverse Karten und Diagramme illustrieren die behandelten Themen. Das kompakte Nachschlagewerk für alle, die die Welt der Bibel besser verstehen wollen.,In ca. 2.000 Artikeln erklärt das Brunnen Bibellexikon Land und Leute, Sitten und Gebräuche, Tiere und Pflanzen sowie Zeit- und kulturgeschichtliche Begriffe. Dabei werden auch theologische Fachausdrücke definiert, bedeutende Ereignisse erläutert und Personen der Bibel vorgestellt. Über 150 Abbildungen und diverse Karten und Diagramme illustrieren die behandelten Themen. Das kompakte Nachschlagewerk für alle, die die Welt der Bibel besser verstehen wollen und die bei ihrer täglichen Bibellese oder bei der Vorbereitung für eine Andacht oder Predigt schnell Informationen nachschlagen wollen.

mehr lesen

Dr. Gerhard Maier: Das Evangelium des Matthäus Kapitel 1-14

Historisch-Theologische Auslegung, HTA

Gerhard Maier fasst in diesem großen Matthäuskommentar das erste der vier Evangelien als das älteste auf. Es ist in Palästina bzw. im „Israelland“ entstanden und enthält beachtliche Einflüsse der Überlieferung des Apostels Petrus. Von diesen Voraussetzungen her gelingt Gerhard Maier eine gelehrte Kommentierung, die der bewährten Anlage der Reihe Historisch-Theologische-Auslegung entspricht. Die Historisch-Theologische-Auslegungsreihe (HTA) des NT ist ein Projekt von Exegeten aus dem evangelikalen Bereich. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte - im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen - erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Offenbarung für heute

Die Offenbarung des Johannes: faszinierend und fremd zugleich. Während sich die einen von den bunten, manchmal bizarren Bildern zu den fantastischsten Endzeit-Spekulationen hinreißen lassen, fragen sich andere Bibelleser: Wie passt dieses fremdartige Buch in unsere Lebenswelt? N.T. Wright gibt die Antwort: Die Offenbarung bietet eine der klarsten und schärfsten Visionen über Gottes endgültige Absicht mit der Schöpfung. Sie erzählt, wie die Mächte des Bösen in dieser Welt am Werk sind - nicht zuletzt in tyrannischen politischen Systemen. Sie erzählt aber vor allem davon, wie Jesus und seine Nachfolger diese Mächte vom Thron stoßen. Sie erzählt nicht nur von der Welt des späten 1. Jahrhunderts - sie erzählt von unserer Welt. Und sie stellt uns die Frage: Wie können wir in einer Welt von Gewalt, Hass und Misstrauen Zeugen von Gottes Liebe sein?

mehr lesen

J. Daniel Hays / J. Scott Duvall: Das illustrierte Handbuch zur Bibel

Hintergründe zum Buch der Bücher

Die wertvolle Orientierungshilfe bei der Bibellektüre! Hier finden Sie kompaktes Bibelwissen, fundiert und gut verständlich erklärt. Die ansprechende, durchgehend farbige Gestaltung mit 500 Fotos und umfangreichem Kartenmaterial lässt auf 1100 Seiten die Welt der Bibel lebendig werden.
Ein klar gegliedertes Grundlagenwerk: der erste Teil stellt die Heilige Schrift Buch für Buch vor. Beleuchtet werden u.a. Inhalt, historischer Hintergrund und theologische Botschaft. So wird jedes biblische Buch für sich und zugleich im übergreifenden heilsgeschichtlichen Zusammenhang erschlossen.
Der zweite Teil bietet weiterführende Informationen und vertiefende Einblicke, etwa zur Entstehung der Bibel, ihrer Übersetzung, zu Auslegemethoden oder über vertieftes Textverständnis.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Die Gebete des NT für heute

Das Gebet ist eines der großen Geheimnisse des Lebens. Die meisten Menschen beten zumindest von Zeit zu Zeit, manche Menschen, aus sehr unterschiedlichen religiösen Traditionen, beten sehr viel ... Offen gesagt ist Gebet für viele Menschen nicht bloß ein Geheimnis, sondern ein Rätsel. Sie wissen, dass man beten soll, aber sie sind sich nicht ganz sicher, wie man das macht. N. T. Wright

N. T. Wright erklärt, was Jesus, Paulus und die ersten Lehrer der Christenheit über das Gebet gelehrt haben. Und er legt die Gebete, die wir im Neuen Testament finden, für uns heute aus.
Ein Buch für alle, die beten lernen wollen!

mehr lesen

Walter Gisin: Das Buch Hosea (Edition C/AT/Band 37)

 

Der Prophet Hosea fasziniert, weil er ein schwer verständlicher, geheimnisvoller Text voller Energie und Leidenschaft ist. Meistens kennt man von Hosea nur seine Ehe mit einer Prostituierten, doch seine Botschaft bleibt oft rätselhaft. Es ist kaum fassbar, dass Gott auf diese Weise zu seinem Volk gesprochen hat. Hosea beendet auch sein Buch mit einer sibyllinischen Aussage, wie wenn er sagen möchte: "Nur wer sich eingehend mit meiner Schrift beschäftigt, wird sie verstehen und gesegnet sein."

 

Der Edition C Bibelkommentar Altes Testament bietet eine sorgfältige, umfassende Erklärung der biblischen Bücher.

mehr lesen

Julius Steinberg: Das Hohelied (Edition C/AT/Band 26)

 

Der Edition C Bibelkommentar Altes Testament bietet eine sorgfältige, umfassende Erklärung der biblischen Bücher.

+ ausführliche Einleitung in das jeweilige biblische Buch
+ genaue historische Hintergrundinformationen
+ Zusammenfassung der Theologie bzw. der Argumentation des jeweiligen biblischen Buches.
+ Übersetzung des hebräischen Textes
+ gründliche, wissenschaftlich fundierte Auslegung des Bibeltextes
+ Verweise auf zahlreiche Parallelstellen, auch im Neuen Testament
+ Vorschläge für Hauskreisarbeit, Bibelarbeit und Predigt.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Paulus für heute: Der Römerbrief

Teil 2

Der Römerbrief gilt als das Haupt- und Meisterwerk des Paulus und als Zentralurkunde des Christentums. Viele Christen empfinden ihn aber zugleich als mühsame Lektüre. Tom Wright gelingt es, diese Schwierigkeit zu überwinden. Mit alltagsnahen Vergleichen schafft er nachvollziehbare Zugänge zur Gedankenwelt des Paulus und öffnet dem Leser die Augen für viele bisher unberücksichtigte Hintergründe und Zusammenhänge. So wird der Leser hineingenommen in die Logik des inneren Zusammenhangs des Briefes, vor der die Texte neu lebendig werden - für Leser des 21. Jahrhunderts.

N. T. Wright’s "…für heute"-Serie: eine neue Generation von Bibelkommentar, ein "Bibelkommentar 2.0".

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Paulus für heute: Der Römerbrief

Teil 1

Der Römerbrief gilt als das Haupt- und Meisterwerk des Paulus und als Zentralurkunde des Christentums. Viele Christen empfinden ihn aber zugleich als mühsame Lektüre. Tom Wright gelingt es, diese Schwierigkeit zu überwinden. Mit alltagsnahen Vergleichen schafft er nachvollziehbare Zugänge zur Gedankenwelt des Paulus und öffnet dem Leser die Augen für viele bisher unberücksichtigte Hintergründe und Zusammenhänge. So wird der Leser hineingenommen in die Logik des inneren Zusammenhangs des Briefes, vor der die Texte neu lebendig werden - für Leser des 21. Jahrhunderts.

Ein seltenes Ereignis: Ein Bibelkommentar, der intelligent, aber nicht hochgestochen ist, leicht verständlich, aber nicht zu simpel. Eine geniale geistliche Konversation über diese Texte des Neuen Testaments, die unser Leben prägen wollen. Eugene Peterson

mehr lesen

Walter Hilbrands / Tina Arnold / Heiko Wenzel: Herr, was ist der Mensch, dass du dich seiner annimmst …?

Beiträge zum biblischen Menschenbild

Im Bereich deutscher evangelikaler theologischer Ausbildung hat Helmuth Pehlke eine ganze Generation von Studierenden akademisch und geistlich geprägt. Zu seinem 70. Geburtstag präsentieren Kollegen und ehemalige Studenten der Freien Theologischen Hochschule Gießen und anderer Ausbildungsstätten diese Festschrift. Die enge Verbundenheit des Geehrten mit den USA spiegelt sich in zwei englischen Aufsätzen wider. Die Beiträge dieses Bandes beleuchten das biblische Menschenbild aus exegetischer und theologischer Sicht.

mehr lesen

Dr. Heinrich von Siebenthal: Kurzgrammatik zum griechischen Neuen Testament

Griechisch ist die Sprache des Neuen Testamentes. Für alle das Griechische Studierenden - sowohl des Klassischen Griechisch wie auch des Koine-Griechisch des NT - legt Dr. Heinrich von Siebenthal hier ein vorzügliches Hilfsmittel für das Wesentliche von Laut-, Schrift-, Form- und Satzlehre vor. Ein gut gegliedertes kleines Nachschlagewerk für Lektüre und Exegese. Er weist auf Besonderheiten des Klassischen Griechisch hin und gibt Hinweise auf Lektionen und Regeln des beliebten Lehrbuchs des Klassischen Griechisch "Kantharos". Zugleich ein handlicher Begleitband zum Neuen sprachlichen Schlüssel zum griechischen NT.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Matthäus für heute 2

N.T. Wright erzählt die biblischen Texte neu. Er öffnet dem Leser nicht nur die Augen für viele bisher unentdeckte Hintergründe und Zusammenhänge, sondern vor allem dafür, wie er heute Jesus nachfolgen kann.

Mit eigener, oftmals überraschender Bibelübersetzung.
Jeder Abschnitt stellt zuerst mit einer Anekdote oder einem aktuellen Bezug die Verbindung zu uns heute her und erklärt vor diesem Hintergrund den Bibeltext. Die leicht zugängliche, einfache Auslegung lässt den Text vor dem Hintergrund der Welt der Bibel lebendig werden – auf der Grundlage von Wrights jahrelangen Forschungen über Jesus und das frühe Christentum.
Als eigenständiger Denker zeigt Wright ganz praktisch, was die biblischen Texte für unser Leben heute bedeuten.

mehr lesen

Nicholas Thomas Wright: Matthäus für heute 1

N.T. Wright erzählt die biblischen Texte neu. Er öffnet dem Leser nicht nur die Augen für viele bisher unentdeckte Hintergründe und Zusammenhänge, sondern vor allem dafür, wie er heute Jesus nachfolgen kann.

Mit eigener, oftmals überraschender Bibelübersetzung.
Jeder Abschnitt stellt zuerst mit einer Anekdote oder einem aktuellen Bezug die Verbindung zu uns heute her und erklärt vor diesem Hintergrund den Bibeltext. Die leicht zugängliche, einfache Auslegung lässt den Text vor dem Hintergrund der Welt der Bibel lebendig werden - auf der Grundlage von Wrights jahrelangen Forschungen über Jesus und das frühe Christentum.
Als eigenständiger Denker zeigt Wright ganz praktisch, was die biblischen Texte für unser Leben heute bedeuten.

mehr lesen

Gerhard Hörster: Theologie des Neuen Testaments

Studienbuch

Die Theologie des Neuen Testaments von Gerhard Hörster fasst den theologischen Ertrag der biblischen Teste unter verschiedenen Leitfragen zusammen:"Wer war und wer ist Jesus Christus?" , "Wer ist und wie wirkt der Heilige Geist?" , "Was ist und wie lebt Gemeinde nach dem Neuen Testament?" etc. Innerhalb dieser Themenkreise kommen die verschiedenen Stimmen und Autoren des Neuen Testaments zur Sprache. Ein hervorragendes Studienbuch für Einsteiger in die theologische Ausbildung!

mehr lesen

Hartmut Schmid: Elisa und Elia

Eine Studie zu ihrem Verhältnis in den Königebüchern

Elisa und Elia. Der bekanntere Prophet ist eindeutig Elia. Elisa ist schwerer zu fassen. Auch in der Forschung ist er äußerst umstritten. War Elia der "bessere" Prophet? Dieser Frage geht die Untersuchung nach und kommt zu dem Ergebnis, dass Elisa ein gleichwertiger Nachfolger als Prophet war, allerdings im Blick auf die Persönlichkeit, die Umstände und den Auftrag von Elia zu unterscheiden.

mehr lesen

Dr. Heinrich von Siebenthal: Griechische Grammatik zum Neuen Testament

Neubearbeitung und Erweiterung der Grammatik Hoffmann / von Siebenthal

Die Griechische Grammatik zum Neuen Testament von Heinrich von Siebenthal und Ernst G. Hoffmann wurde bald nach ihrem ersten Erscheinen 1985 zu einem Standardwerk für Grundtext-Exegese und Lehre. Sie ist nun von Heinrich von Siebenthal neu bearbeitet und erweitert worden.
Sämtliche für eine fundierte Textdeutung relevanten Bereiche werden behandelt. Gesicherte Erkenntnisse der neueren Linguistik werden berücksichtigt, ohne dass mit herkömmlichen Ansätzen unnötig gebrochen wird. Ein hohes wissenschaftliches Niveau verbindet sich mit optimaler Benutzerfreundlichkeit: Die Kenntnis des klassischen Griechisch ist nicht vorausgesetzt. Studierende eines Grundkurses sollen genauso gerne zu diesem Werk greifen können wie erfahrene exegetisch Arbeitende. Eine Koproduktion mit dem Immanuel Verlag, Schweiz.

mehr lesen

Thomas Ehlert / Raymond R. Hausoul: Die Propheten Haggai und Maleachi (Edition C/AT/Band 43)

 

Der Edition C Bibelkommentar Altes Testament bietet eine sorgfältige, umfassende Erklärung der biblischen Bücher.

Alle Bände dieser Reihe zeichnen sich aus durch:

+ ausführliche Einleitung in das jeweilige biblische Buch
+ genaue historische Hintergrundinformationen
+ Zusammenfassung der Theologie bzw. der Argumentation des jeweiligen biblischen Buches.
+ Übersetzung des hebräischen Textes
+ gründliche, wissenschaftlich fundierte Auslegung des Bibeltextes
+ Verweise auf zahlreiche Parallelstellen, auch im Neuen Testament
+ Vorschläge für Hauskreisarbeit, Bibelarbeit und Predigt.

mehr lesen

Heinzpeter Hempelmann: Wirklich auferstanden!

Historische und philosophische Argumente für den Osterglauben

Das Zentrum des christlichen Glaubens darf nicht einfach als Narrheit oder verstaubtes Dogma abgetan werden. Eine sehr gute Grundlage, die Auferstehung als wahr zu erkennen, liefert Heinzpeter Hempelmann. Das wissenschaftlich gründliche, dabei allgemein verständliche Buch untermauert die Glaubwürdigkeit der neutestamentlichen Auferstehungsberichte.
Gegenüber der ursprünglichen Ausgabe mit dem Titel "Die Auferstehung Jesu Christi" hat Heinzpeter Hempelmann das Buch um zwei Kapitel ergänzt.

mehr lesen

D.A. Carson / Douglas J. Moo: Einleitung in das Neue Testament

Mit einem Geleitwort von Rainer Riesner

Wer tiefer in die Welt des NT eindringen will, findet hier eine ideale Einstiegslektüre. Die beiden renommierten Theologen Donald A. Carson und Douglas J. Moo betrachten besonders die historischen Fragen wie Autorschaft, Entstehungszeit, Quellen, Anlass und Empfänger der Schriften des NT ausführlich und nicht unkritisch. Zugleich werden die Fragen aber dem Gesamtzeugnis der Heiligen Schrift verpflichtet dargestellt. Der besondere Reiz dieser Einleitung liegt in der Sicht, die von "außerhalb" des Horizonts deutscher Theologie Licht auf diese wichtigen Fragen wirft.

mehr lesen

Manfred Dreytza: Das Buch Micha (Edition C/AT/Band 40)

Der Edition C Bibelkommentar Altes Testament bietet eine sorgfältige, umfassende Erklärung der biblischen Bücher.

Alle Bände dieser Reihe zeichnen sich aus durch:

+ ausführliche Einleitung in das jeweilige biblische Buch
+ genaue historische Hintergrundinformationen
+ Zusammenfassung der Theologie bzw. der Argumentation des jeweiligen biblischen Buches.
+ Übersetzung des hebräischen Textes
+ gründliche, wissenschaftlich fundierte Auslegung des Bibeltextes
+ Verweise auf zahlreiche Parallelstellen, auch im Neuen Testament
+ Vorschläge für Hauskreisarbeit, Bibelarbeit und Predigt.

mehr lesen

Dr. Heinrich von Siebenthal: Grundkurs Neutestamentliches Griechisch

Grammatik - Grundwortschatz - Übersetzungsmethodik

Der Grundkurs Neutestamentliches Griechisch führt in das Altgriechische ein, wie es von den Autoren des Neuen Testaments verwendet wurde, und leitet zum Übersetzen ins Deutsche an. Wer diesen Kurs durchgearbeitet hat, wird in der Lage sein, neutestamentliche Texte sicher ins Deutsche zu übersetzen und das griechische Original mit Gewinn zu lesen.
Der Leser wird vertraut gemacht mit:
- der Grammatik des neutestamentlichen Griechisch
- ca. 460 Wörtern des neutestamentlichen Grundwortschatzes
- den relevanten Übersetzungsregeln, wie sie sich aus den Unterschieden zwischen Griechisch und Deutsch ergeben
- der effektiven Benutzung von Standardwörterbüchern
- Grammatiken sowie anderen Hilfsmitteln- der selbstständigen Arbeit mit dem griechischen Text.

mehr lesen

Gerhard Tauberschmidt: Streit um die richtige Bibelübersetzung

Warum können Bibelausgaben so verschieden sein?

Warum gibt es eigentlich so viele deutsche Bibelübersetzungen und warum unterscheiden sie sich zum Teil so stark voneinander? Eine Frage, die viele bewegt.
Gerhard Tauberschmidt, selbst Bibelübersetzer, stellt in diesem Buch grundlegende Prinzipien der Bibelübersetzung vor. Dabei berücksichtigt er viele Facetten: Er untersucht sowohl gängige deutsche Bibelübersetzungen (bis hin zur "Bibel in gerechter Sprache" und der "Volxbibel") als auch solche aus dem missionarischen Kontext fremder Sprachen.
Besonders faszinierend sind die Entdeckungen, die Tauberschmidt im Bereich der Septuaginta-Übersetzung macht. Diese könnten zu einem ganz neuen Verständnis alttestamentlicher Überlieferung führen.

mehr lesen

F.F. Bruce / Dr.Dr. Eberhard Güting: Außerbiblische Zeugnisse über Jesus und das frühe Christentum

einschließlich des apokryphen Judasevangeliums

 

F. F. Bruce stellt in seinem Buch die wichtigsten außerbiblischen Quellen vor. Sie werden nach neuesten Ausgaben zitiert und kommentiert. Dabei geht es auch um Fragen der Zuverlässigkeit der Evangelienüberlieferung.
Ein besonderes Werk, das bisher wenig bekannte Hintergründe des Christentums auf allgemein verständliche Weise beleuchtet. Mit ausführlichen Quellennachweisen.

mehr lesen

Heinzpeter Hempelmann: Wortgetreu oder leserfreundlich?

Grundfragen der Bibelübersetzung

Wie sollen die biblischen Grundtexte übersetzt werden? Wortgetreu, damit ja nichts vom ursprünglichen Text verloren geht? Aber versteht das dann ein moderner Leser? Oder sinngetreu und leserorientiert? Aber was ist dann mit den sich daraus ergebenden sprachlichen oder theologischen Unschärfen? Heinzpeter Hempelmann bietet mit seinen Beiträgen Verstehenshilfen.

mehr lesen

Richard Clark Kroeger: Lehrverbot für Frauen?

Was Paulus wirklich meinte - eine Auseinandersetzung mit 1. Tim. 2,11-15

"Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre" übersetzte Martin Luther 1. Tim. 2,11ff. Fortan stand fest, dass Paulus Frauen das Lehren untersagt hat. Es gibt aber noch eine andere Übersetzungsmöglichkeit: "Einer Frau gestatte ich überhaupt nicht zu lehren, sie sei der Ursprung des Mannes". Verboten wird also die Irrlehre, der Anfang alles menschlichen Lebens sei die Frau. Die Autoren, Richard und Catherine Clark Kroeger, begründen sorgfältig, warum diese Übersetzung möglich - und richtig ist. Sie belegen, dass dieses Denken die Religiosität Kleinasiens zur Zeit des Neuen Testaments bestimmte, zum Beispiel den Artemis-Kult in Ephesus. Mit ihrer provozierende These liefern die Autoren eine solide exegetische Basis für die Diskussion um das Lehrverbot für Frauen.

mehr lesen

Dr. Gerhard Maier: Der Brief des Jakobus

Historisch-Theologische Auslegung, HTA, Band 2

Die Historisch-Theologische Auslegungsreihe des NT ist ein Projekt von Exegeten aus dem evangelikalen Bereich. Sie will mit wissenschaftlicher Gründlichkeit die Aussagen der neutestamentlichen Texte - im Hinblick auf ihre historische Situation, ihre literarische Eigenart und mit betonter Berücksichtigung ihrer theologischen Anliegen - erläutern und verständlich machen. Dabei werden neben den traditionellen auch neuere exegetische Methoden und Forschungsergebnisse berücksichtigt.
Das Besondere dieser Kommentarreihe ist, dass über die möglichst präzise historische Erklärung hinaus Brücken in die kirchliche Gegenwart geschlagen werden. Die Auslegung behält dabei die Praxis von Verkündigung und Seelsorge im Blick.

mehr lesen

Rüdiger Fuchs: Unerwartete Unterschiede

Müssen wir unsere Ansichten über die Pastoralbriefe revidieren?

Dass Paulus die beiden Timotheusbriefe und den Titusbrief nicht selbst geschrieben hat, ist heute in der Forschung gängige Meinung. Sprachanalysen scheinen dagegen zu sprechen. Rüdiger Fuchs zeigt aber, dass es "die" paulinische Sprache gar nicht gibt.

mehr lesen

Winfried Meißner: Joel & Obadja (Edition C/AT/Bd.36)

 

Der Edition C Bibelkommentar - Altes Testament - bietet eine sorgfältige, umfassende Erklärung des kompletten Alten Testaments.

Alle Bände dieser Reihe zeichnen sich aus durch:

+ ausführliche Einleitung in das jeweilige biblische Buch
+ genaue historische Hintergrundinformationen
+ Zusammenfassung der Theologie bzw. der Argumentation des jeweiligen biblischen Buches.
+ Übersetzung des hebräischen Textes
+ gründliche, wissenscahftlich fundierte Auslegung des Bibeltextes
+ Verweise auf zahlreiche Parallelstellen, auch im Neuen Testament
+ Vorschläge für Hauskreisarbeit, Bibelarbeit und Predigt.

mehr lesen

Hans-Georg Wünch: Das Buch Rut (Edition C/AT/Bd.10)

mehr lesen