Artikel mit dem Tag "Historische Theologie"



Syrien – einst Kernland und Wiege des christlichen Glaubens. Der Orientkenner und Islamforscher Eberhard Troeger hat die Geschichte des Christentums in Syrien und besonders die Geschichte des evangelischen Christentums, die bisher noch nicht Gegenstand der kirchengeschichtlichen Forschung geworden ist, aus unzähligen Quellen erforscht

Klaus Wetzel zeichnet in dieser Gesamtdarstellung die Geschichte der weltweiten Ausbreitung des Christentums umfassend und detailreich nach, chronologisch geordnet von der Ausbreitung des Christentums in den ersten sechs Jahrhunderten in Asien, Europa und Afrika, über die Mission im Mittelalter und die Ausbreitung des Christentums vom 16. bis zum 18. Jahrhundert - mit ersten Ansätzen zur protestantischen Weltmission bis hin zur weltweiten Mission vom 19. bis zum 21. Jahrhundert.

Am 04.04.2019 jährt sich der Todestag des Laienpredigers, Liederdichters und vor allem Schriftstellers Gerhard Tersteegen zum 250. Mal. Zu diesem Anlass legt Hansgünter Ludewig eine neue, wissenschaftliche Tersteegenbiografie vor. Ludewig hat im Herzensgebet den Schlüssel gefunden, um die widersprüchliche Biografie Tersteegens verstehen zu können. Wer was dieser seltsame Einsiedler, der aber im Mittelpunkt großer Erweckungen stand und als Schriftsteller eine erstaunliche Wirkung entfaltete?

Der Mühlheimer Liederdichter, Laienprediger und geistliche Schriftsteller Gerhard Tersteegen war eine faszinierende Persönlichkeit, die den Glauben vieler Menschen geprägt hat. Neben Liedern wie „Gott ist gegenwärtig“ und „Ich bete an die Macht der Liebe“ hat er ein unfangreiches Werk an geistlichen Schriften, an Liedern und Versen hinterlassen.

Alle Epochen der Kirchengeschichte bis zur Gegenwart werden in einem kompakten Band eingehend beschrieben. Er eignet sich gleichermaßen als Lehrbuch wie als Nachschlagewerk. Die flüssige Sprache erschließt verständlich die Zusammenhänge. Ein Buch, das Christen hilft zu begreifen, wo sie herkommen.

Wer sich für Kirchengeschichte, Missionsgeschichte oder die Auswirkungen der Botschaft von Jesus und Paulus interessiert, kommt an diesem Standardwerk nicht vorbei. Dem Autor wurde für dieses Werk der Johann-Tobias-Beck-Preis verliehen.

Die Geschichte der deutschen Heiligungs- und Evangelisationsbewegung (1874-1909) - Ein spannendes Kapitel Kirchengeschichte: Von 1874 bis 1909 erlebten große Teile des deutschsprachigen Protestantismus den Einfluss einer dynamischen Erweckungs- und Heiligungsbewegung.

Jörg Kailus erzählt von Ketzerverbrennern und Ablassverkäufern - und wie ein paar gewöhnliche Disputationsthesen eines Theologieprofessors aus Wittenberg plötzlich die Welt aus den Angeln hoben. Er berichtet von politischen Verwicklungen, vom Bauernkrieg und von denen, die auch von den Protestanten als Ketzer verfolgt wurden. Aber auch von der Gewissheit Martin Luthers, diesen gnädigen Gott gefunden zu haben.

Die großen Themen und Personen des 19. und 20. Jahrhunderts - In einer zunehmend vernetzten Welt ist auch die Theologie global. Wenn Hans Schwarz in das christliche Denken des 19. und 20. Jahrhunderts einführt und Portraits der wichtigsten Theologen dieses Zeitraums vorstellt, dann hat er nicht nur die protestantischen Theologen Europas und Amerikas im Blick.

Eine Einführung - Dieses Buch ist eine Einführung in eines der faszinierendsten Fächer, das man überhaupt studieren kann: Die Christliche Theologie. Auch wenn Ihnen keine alten Sprachen und keine theologischen Fachausdrücke vertraut sind, werden Sie nach der Lektüre einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung der Theologie und ihre wichtigsten Lehraussagen bekommen und theologischen Fachdiskussionen mühelos folgen können.

Mehr anzeigen